Was es sonst noch so gibt…

Sehenswürdigkeiten im Landkreis Harburg

Der Landkreis Harburg kann mit einer Reihe von unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten aufwarten, die auf Ihren Besuch warten.

So ist zum Beispiel ein Abstecher zum Schloß in Winsen insbesondere für Geschichtsinteressierte unbedingt zu empfehlen. In der etwa 20 Fahrkilometer östlich von Hittfeld gelegenen Harburger Kreisstadt Winsen/Luhe steht ein vor allem als Zeuge von norddeutscher Renaissance-Architektur ansprechender Prachtbau. Die Ursprünge der als fürstliche Wehrburg konzipierten und im Lauf der Jahrhunderte mehrmals umgebauten Anlage gehen vermutlich auf das 13. Jahrhundert zurück. Hier residierten Fürsten, wurden Hexenprozesse abgehalten und im 30-jährigen Krieg hat der kaiserliche Feldherr Tilly im Schloss Station gemacht. Heute dient das Winsener Schloss als Amtsgericht. Das Gebäude ist deshalb nur bei besonderen Anlässen für Besucher geöffnet. Dafür ist aber der Schlosshof sowie der sich anschließende Schlosspark mit Marstall-Museum frei zugänglich.

Wenn Sie sich für Eisenbahn-Welten begeistern, dann ist Maschen, das wie Hittfeld Teil der Einheitsgemeinde Seevetal ist, ein unbedingtes Muss für Sie. Dort erstreckt sich nämlich der riesige Rangierbahnhof Maschen. Es gibt weltweit nur einen einzigen Rangierbahnhof (in den USA), der größer ist als die Maschener Zugbildungsanlage (so heißt das im Eisenbahner-Fachjargon). Der 1977 in Betrieb genommene Rangierbahnhof ist fast drei Quadratkilometer groß und hat 112 Gleise mit etwa 120 km Gesamtlänge.

Eine ganz andere Verkehrsart erwartet Sie in dem zu Winsen als Ortsteil gehörenden Elbdorf Hoopte. Hier lohnt sich eine länderverbindende Schiffsreise. Diese Fahrt zwischen dem Bundesland Niedersachsen und dem Stadtstaat Hamburg ist zugegebenermaßen kurz, aber doch auch sehr schön. Mit der Elbfähre von Hoopte geht es gemächlich zum gegenüber liegenden Fähranleger Zollenspieker in das Hamburger Agrargebiet Vierlande. Hier auf Deutschlands ältesten noch existierenden Fährverbindung sorgen die kleinen Fähren SPIEKER MÖWE und HOOPTE II für zuverlässigen Pendelverkehr. Die größeren Schiffe ST. NIKOLAUS und KÄPT. KUDDL legen von Hoopte und Zollenspieker zu launigen Erlebnisfahrten nach Hamburg oder sogar bis nach Glückstadt ab.

Als Gemeinde des Heidekreises gehört das etwa 30 Kilometer südlich von Hittfeld liegende Bispingen zwar nicht mehr zum Landkreis Harburg, aber zählt als Grenzort dennoch zur Harburger Region. In dem idyllischen Heideort erwartet Sie eine Jahreszeiten ignorierende Attraktion: Im Vergnügungszentrum Snowdoom Bispingen können Sie das ganze Jahr lang Wintersport treiben. Eine 300 Meter lange Schneepiste in der Snowdome-Halle lädt zum Abfahrtsskifahren, Rodeln und Snowboarden ein. Im Sommer kann auch auf dem Außengelände getobt werden. Daneben sorgen gastronomische Angebote und Festveranstaltungen für Spaß und Unterhaltung.


Alles über die “Linde” ihre Geschichte, dem Team und den weiteren Attraktionen die wir Ihnen bieten können. Tipps für einen schönen Urlaub, Aufenthalt in Hittfeld.

 

Über die Linde

Die Geschichte dieses Hauses geht erheblich weiter zurück als 1850. In den Kirchenbüchern von Hittfeld steht am 21. Januar 1703 die Geburt eines Harm Kloppenburg und bereits 1790 steht in einer Sterbeeintragung der Gastwirt und Großköthner Johann Kloppenburg… weiterlesen